SKF – AK Sexuelle Gewalt

Prävention sexualisierter Gewalt in Asylbewerberheimen – ein spielpädagogisches Konzept

Das Spielmobil Bamberg möchte in Kooperation mit dem Arbeitskreis zur Prävention sexualisierter Gewalt Bamberg ein Pilotprojekt in der AEO zur Prävention sexualisierter Gewalt an Kindern durchführen.

Dieses Pilotprojekt wird an drei Nachmittagen im Juni/Juli über je drei Stunden auf dem Gelände der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken stattfinden. Nach Möglichkeit wird das Außengelände bespielt, bei schlechtem Wetter wird auf die Turnhalle des Geländes zurückgegriffen. Das Angebot wird also bei jeglichem Wetter stattfinden.

Der Ansatz dieses Pilotprojektes ist es, in erster Instanz ein gutes Körpergefühl bei den Kindern zu entwickeln. Fragen wie „Wie fühle ich mich?“, „Was tut mir gut?“ oder „Wie nahe darf mir ein fremder Mensch kommen?“ werden spielpädagogisch bearbeitet. Aber auch theaterpädagogische Methoden und Grundkenntnisse der Selbstverteidigung („Nein“/“Stop“-Sagen) sollen in die Nachmittage einbezogen werden. Ein weiterer besonders wichtiger Aspekt ist, dass die Teilnehmer*innen lernen, dass sie ein Recht auf Hilfe haben und wie ihnen geholfen werden kann.

Der erste Tag des Projekts soll in erster Linie dem Vertrauensaufbau dienen. Es soll eine Atmosphäre geschaffen werden, in der sich die Kinder geborgen fühlen und sich ausleben können. Die Betreuer*innen sollen als Vertrauenspersonen anerkannt werden und die Gruppe muss sich untereinander besser kennenlernen, Vertrauen zueinander schöpfen. Dies soll durch verschiedenste Gruppen- und Tobespiele erreicht werden. Eine abschließende gemeinsame Kochaktion soll motorische und kognitive Kenntnisse fördern, aber auch zum Gruppenzusammenhalt beitragen. Das Essen wird GEMEINSAM am Tisch verspeist und stellt so auch einen schönen Abschluss des Tages dar.

Die nächsten zwei Tage werden unter dem Motto „Mein Körper“ stehen. Nach einigen einleitenden Tobespielen werden Spiele gespielt mit dem Fokus auf Nähe, Distanz und Körpergefühl, aber auch Kooperationsspiele sollen mit einfließen. Die Kinder sollen Vertrauen zu anderen Menschen lernen und zudem zur Erkenntnis kommen, dass man manchmal, um zu einem Ziel zu gelangen, andere Menschen benötigt. Als Bastelaktion sollen Buttons zum Thema „Nein sagen“ bzw. „Mein Körper gehört mir“ entstehen. Jeder Button soll individuell gestaltet werden. So sind die Kinder nicht nur um eine Erfahrung nach drei Einsätzen reicher, sondern haben konkret auch eine Erinnerung an diese Erfahrung und es bleibt nachhaltig etwas „zum Anfassen“.

20258087 872194632928531 5034153841620880732 n20264666 872194539595207 3714131615357567540 n20293026 872194779595183 5616000682484041108 n20294202 872194586261869 7993443748952542522 n20294263 872194582928536 5824614268490645266 n20294436 872194782928516 8415662569608514579 n20375689 872194512928543 1504095649716422457 n20375904 872194509595210 1141683838864503142 n20431600 872194546261873 689274386511196235 n

  • Aufrufe: 614

Stiftung Chance Jugend c/o BI-LOG Service Group GmbH · Hafenstr. 13, 96052 Bamberg
Tel.: 0951-6050 0 · Fax: 0951-6050 111 · E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. · Impressum · Datenschutz